Carmen Palme gewinnt Horst Schindler Gedächtnisschießen

Bild 1 (von links): Martin Schindler,  1. Schützenmeister Ingo Schindler, Patrik Geier, Georg Ländler, Marco Seidel, Mario Seidel, Carmen Palme, Lorenz Ganghofer und Hans Sommerstorfer.
Bild 1 (von links): Martin Schindler, 1. Schützenmeister Ingo Schindler, Patrik Geier, Georg Ländler, Marco Seidel, Mario Seidel, Carmen Palme, Lorenz Ganghofer und Hans Sommerstorfer.

Eggenfelden. Die zum Gedenken an unser langjähriges Mitglied Horst Schindler ausgeschossene Gedächtnisscheibe und Pokale wurden unter den Mitgliedern des Schützenvereins Hoch-Rottal ausgeschossen. Geschossen wurde in den Disziplinen Lichtgewehr, Luftgewehr und Luftpistole. Die Wertung erfolgte nach Teiler (Tiefschuss), wobei ein 76 Teiler vorgegeben war. Das hieß für die teilnehmenden Schützen, dass nicht der beste Zehner zählte. In der Schüler- und Jugendklasse (Licht- und Luftgewehr) schaffte es Mario Seidel mit einem 73,3 Teiler (-2,7) sich in dieser Klasse den 1. Platz zu sichern. Den zweiten Platz belegte Patrick Geier mit einem 89,2 Teiler (+13,2)  gefolgt von Marco Seidel (56,0T; -20,0). In der Schützen- und Altersklasse (Luftgewehr) waren die Plätze ebenfalls hart umkämpft. Den ersten Platz sicherte sich Carmen Palme mit einem 73,8 Teiler (-2,2) vor Georg Ländler (73,5T; -2,5). Den dritten Platz belegte Lorenz Ganghofer mit einem 73,2 Teiler

Bild 2: Die ausgeschossene Gedächtnisscheibe (Motiv: Bürgerwaldkapelle).
Bild 2: Die ausgeschossene Gedächtnisscheibe (Motiv: Bürgerwaldkapelle).
(-2,8).  Mit der Luftpistole (offene Klasse) konnte sich Peter Malota mit einem 70,0 Teiler (-6,0) gegen Ingo Schindler (93,0T; +17,0) und Hans Sommerstorfer (165,0T, +89,0) durchsetzen. Somit konnte die Gedächtnisscheibe an Carmen Palme überreicht werden.
Mit insgesamt 23 Teilnehmern und 1550 abgegeben Wertungsschüssen war das Gedächtnisschießen sehr gut besucht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok